Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

LINKE im Gespräch mit BürgerInnen

Am 03. September 2018 führte unsere Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner zum zweiten Mal ihre Radtour im Kreis Vorpommern-Greifswald durch. Nachdem sie im vergangenen Jahr im Amt Landhagen unterwegs gewesen ist, starteten sie gemeinsam mit unserer Landtagsabgeordneten Jeannine Rösler und weiteren Mitstreiter*innen dieses Mal in Wolgast und fuhren über Karlshagen und Zinnowitz nach Ückeritz. In den jeweiligen Orten wurden Sprechstunden unter freiem Himmel angeboten und die anwesenden Politikerinnen sind mit den Menschen zu den unterschiedlichsten Themen in Gespräch gekommen. Zum Bespiel haben Frau Kassner und Frau Rösler mit einem Arzt über die Gesundheitsversorgung auf der Insel Usedom gesprochen und sich mit Axel Kindler, dem Bürgermeister von Ückeritz, über die Probleme in den Kommunen ausgetauscht.

Im Rahmen dieser Fahrradtour wurde auch gemeinsam mit der Bewegung "Seebrücke - Schafft sichere Häfen" eine Mahnwache direkt an der Seebrücke in Zinnowitz durchgeführt. Die Teilnehmer*innen der Mahnwache machten auf die Notwendigkeit der Seenotrettung aufmerksam und traten für einen aktiven humanitären Umgang miteinander ein. Mit Transparenten und Plakaten brachten sie folgende Forderungen zum Ausdruck:

1. Ein Ende der Abschottungspolitik von Deutschland und Europa!

2. Das Sterben auf dem Mittelmeer muss aufhören!

3. Seenotrettung darf nicht kriminalisiert werden, weil es das Sterben verhindert – im Gegenteil, es muss viel mehr Rettung geben!

DIE LINKE auf der Leistungsschau in Pasewalk

Am Wochenende waren wir mit unserer Pflegekampagne "Pflegenotstand stoppen" auf der Leistungsschau in Pasewalk.

Die Missstände in Krankenhäusern und Pflegeheimen sind bekannt. An vielen Orten regt sich Widerstand. Beschäftigte in der Pflege organisieren sich. Ein guter Zeitpunkt, um Druck zu machen! Wir streiten für mehr Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen, für höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen.

Wir sind dazu mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen. Wir werden in den nächsten Wochen in mehreren Orten im Landkreis Station machen, um weiterhin gegen den Notstand an Pflegeeinrichtungen mobil zu machen.

https://www.pflegenotstand-stoppen.de/start/

Ballonsteigen zum Weltfriedenstag

Wie jedes Jahr haben wir am Weltfriedenstag alle Kindertagesstätten in Torgelow und Umgebung auf den Marktplatz eingeladen. Jedes Kind hat von uns einen Luftballon mit Friedenstaube bekommen. Daran wurden viele selbstgebastelte Herzen, Täubchen und Anhänger mit persönlichen Wünschen der Kinder angebunden. Mit dem Lied „Kleine, weiße Friedenstaube“ wurden die über 250 Luftballons auf die Reise geschickt. Die Kinder haben sich auch sehr über die Friedenstauben-Plätzchen, die von den lieben Menschen der Produktionsschule gebacken wurden, gefreut. Mit dabei war auch unsere Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Jeannine Rösler.


"Machtversessen – Menschen vergessen" - Plakataktion vor dem Schweriner Schloss

Es ist nicht allein Untätigkeit und Konzeptionslosigkeit, die diese Landesregierung kennzeichnen. SPD und CDU sind tief in eine Selbstgefälligkeit und -herrlichkeit verfallen, die ihre Augen und Ohren für die Sorgen und Probleme von Menschen in unserem Land verkleistern. Ihre Arroganz der Macht führt nicht nur zu einer grundsätzlichen Ablehnung aller Vorschläge der demokratischen Opposition im Landtag. Auch sämtlicher Protest, der sich außerhalb des Parlaments formiert, alle Alternativen, die die Menschen vorschlagen und für die sie viele tausend Unterschriften sammeln, werden vom Tisch gewischt. Dies ist bei Kampf um den Erhalt der Theater und Orchester so. Dies ist bei der Polizeireform mit inzwischen unverantwortlichem Personalabbau so. Dies ist bei der Gerichtsstrukturreform mit massivem Rückzug der Gerichte aus der Fläche so. Dies ist beim Kreiskrankenhaus Wolgast so. Dies ist bei der Ausdünnung der Bahnangebote und der Zerschlagung der Südbahn so. Es wird Zeit, mehr Demokratie zu leben! Weiterlesen


DIE LINKE fordert.: Debatte zur kinderärztlichen Versorgung muss geführt werden!

DIE LINKE bekräftigt ihren Antrag an den Sozialausschuss zum Thema "kinderärztliche Versorgung in der Region nach der Schließung der drei Stationen Geburtsvorbereitung, Gynäkologie und Pädiatrie" durch einen Brief der Fraktionsvorsitzenden Frau Marlies Peeger an den Ausschussvorsitzenden Herrn Bernd Schubert! Weiterlesen