Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

30. Leistungsschau in Pasewalk

Am ersten Septemberwochenende lud die Stadt Pasewalk bereits zum 30. Mal zur Leistungsschau am Kulturforum „Historisches U“ in Pasewalk ein. Auch wir waren wieder sehr gerne mit dabei. Die aktuelle Energiekrise sorgt für großen Gesprächsbedarf bei den Menschen. Unsere Petition "Nein zur Gasumlage! Ja zur Übergewinnsteuer! Lasten gerecht verteilen!" konnte alleine an diesem Wochenende 300 Unterschriften verzeichnen.

 

Internationaler Frauentag in Anklam

Die LINKE in Anklam verteilte am Internationalen Frauentag kleine Aufmerksamkeiten an viele Frauen, so z.B. an Verkäuferinnen, Mitarbeiterinnen im Sozialladen, Pflegekräfte und an Mitarbeiterinnen in Kindertagesstätten und beim Arbeiter-Samariter-Bund.

"Kein Krieg! Niemals!" - Friedensdemo in Wolgast

Am 10. Februar 2022 zeigte DIE LINKE. Peene-Uecker-Ryck auf dem Wolgaster Platz der Jugend deutlich Flagge und Haltung gegen die drohende Eskalation des militärischen Konflikts an der ukrainisch-russischen Grenze.

Alle beteiligten Konfliktparteien müssen auf diplomatischem Wege dauerhafte Wege aus der bedrohlichen Krise finden. Nie war seit Ende des "Kalten Krieges" die Gefahr eines neuerlichen Flächenbrandes in Europa größer als heute. Deshalb:

Schluß mit dem Säbelrasseln, den martialischen Drohgebärden und dem Drehen an der Eskalations- und Rüstungsspirale!

Keine Lieferungen von Waffen und sonstigem Kriegsgerät in Krisengebiete!

Gleichberechtigt zurück an den Verhandlungstisch auf Grundlage des Minsker Abkommens!

Für ein friedliches Zusammenleben aller Völker der Welt unter Respektierung der territorialen Integrität aller Staaten.

DIE LINKE bleibt dabei: VERNUNFT. Das Einzige, was zählt!

Volkstrauertag

Heute finden in vielen Orten unseres Kreisverbandes Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag statt. 

In Anklam, Torgelow, Karlshagen, Greifswald und in Kaminke auf dem Golm. In Anklam spricht Jeannine Rösler MdL die Worte des Gedenken. 

Wir gedenken der unzähligen Opfer von Krieg, Gewaltherrschaft und Terror. Unabhängig von Nationalität und Herkunft. 

Denn, die Toten mahnen uns!

Gedenken an die Reichspogromnacht

Zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 und die ermordeten Juden in der NS - Zeit haben auch in der Stadt Anklam die Stadt, das Jugendparlament an den neun Stolpersteinen Kerzen aufgestellt und Rosen niedergelegt. Es wurden auch Briefe von Jüdinnen und Juden verlesen.

Wir als LINKE waren dabei.

Friedensfest in Torgelow

Traditionell treffen sich zum Weltfriedenstag am 01. September die Kinder der Torgelower Kitas mit ihren Eltern und Erzieherinnen und Erziehern auf dem Marktplatz, um gemeinsam ein Zeichen für ein friedliches Miteinander weltweit zu setzen.

Den Frieden zu erhalten ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Hass und Angst dürfen sich niemals wieder in unserer Gesellschaft festsetzen.

Wahlkampfauftakt in Zinnowitz

Bei bestem Wetter fand am Sonntag 15.8. in Zinnowitz an der Kulturmuschel eine von vier Wahlauftaktveranstaltungen für die diesjährige Landtags- und Bundestagswahl statt.
In mehreren Talkrunden, moderiert von Wenke Brückham, sprachen unsere Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin für die Landtagswahlen Simone Oldenburg gemeinsam mit Kerstin Kastner (MdB) sowie unsere Direktkandidat fün den Bundestag Toni Jaschischinski. Unsere Direktkandidaten zur Landtagswahl, Jeannine Rösler, Simone Dehn, Daniel Seiffert und Dirk Bruhn standen ebenfalls den zahlreichen Besuchern auf und vor der Bühne Rede und Antwort. Als weiteren Gast konnten wir Hernn Dahms, Vorsitzender der Gewerkschaft NGG (Nahrung, Genuß, Gaststätten) begrüßen. Musikalisch und kulturell begleitet wurde unsere Veranstaltung vom bekannten Musiker Marcel Beutler und Robertus Maximus.
Unsere nächsten Truck-Tour-Veranstaltungen im Landkreis Vorpommern-Greifswald sind:
04. September - Lubmin
06. September - Torgelow u. Ueckermünde
07. September - Anklam u. Wolgast
08. September - Greifswald
10. September – Jarmen, Demmin und Loitz

Links aktiv mit dem Rad

Fahrradtour mit Jeannine Rösler (WK 29), Simone Dehn (WK 30) und Dirk Bruhn (WK 13). Die Tour startet am Montag den 2. August um 14 Uhr in Verchen. Am 3. August geht es weiter über Demmin nach Loitz.
4. August Görmin - Dersekow - Greifswald - Loissin.
Die Tour endet am 5. August im Museumshafen Wolgast (Fährschiff) mit Grillen und Musik. Entlang der Route werden die Teilnehmer mehrfach kurz rasten um mit Bürger_Innen ins Gespräch zu kommen. Teilnehmer, auch auf Teilstücken, sind herzlich willkommen.

Internationaler Frauentag

Her mit dem ganzen Leben

Der 8. März ist der Internationale Frauentag. Heute erinnern wir daran, dass der weltweite Kampf für Frauenrechte noch lange nicht beendet ist. Die Corona-Pandemie hat vieles ans Tageslicht gebracht, was vorher schon Realität war: schlechtbezahlte Arbeit in so genannten „systemrelevanten“ Berufen, Überlastung durch ein ständiges Jonglieren zwischen Job und Familie, häusliche Gewaltt.
Nach wie vor gilt: Frauen* leisten mehr für weniger. Es darf kein Zurück in die alte Normalität geben – wir wollen eine bessere Zukunft für alle!
Im gesamten Kreisverband sagen Mitglieder der LINKEN danke an unsere Frauen für die gute Arbeit im Beruf, als Verkäuferin, im Pflegedienst, Familie oder Ehrenamt. 

Mahnendes Gedenken

Der 9. November markierte in der deutschen Geschichte häufig einen epochalen  Wendepunkt.

Am 9. November 1918 rief Scheidemann die erste deutsche Republik aus.

Am 9. November 1923 marschierte Hitler mit weiteren Anhängern zur Feldherrnhalle in München, um gewaltsam an die Macht zu kommen.

Am 9. November 1938 fand die gewaltsame Judenverfolgung in Deutschland einen ersten Höhepunkt. Auf Geheiß der faschistischen Führungsriege wurden in ganz Deutschland Läden und Wohnungen jüdischer Mitbürger geplündert und zerstört, Synagogen in Brand gesetzt und Juden ermordet. Der Tag ging als Reichspogrom-Nacht in die Geschichte ein.

Das jüngste historische Ereignis war 1989 der Fall der Berliner Mauer.

Im vorigen Jahr gedachten wir gemeinsam an den Stolpersteinen in der Wilhelm-Straße 1 der Verfolgten, der Opfer, der Vertriebenen, der jüdischen Mitbürger in Torgelow. Auch in diesem Jahr hatten wir einen solchen Stadtspaziergang geplant, waren dabei ihn vorzubereiten und wollten alle dazu einladen. Denn - aus Geschichte kann man nur lernen, wenn man sich ihrer erinnert.

Aber da macht uns Covid19 einen Strich durch unsere Planung. Der Stadtspaziergang kann also nicht so wie gedacht stattfinden.

Dennoch ist uns dieses Datum so wichtig, dass wir uns auf diese Art daran erinnern wollen, dass Antisemitismus, Demokratiefeindlichkeit, Hass und Rechtsradikalismus in unserer Gesellschaft nichts zu suchen haben.

 

Marlies Peeger.                    Patrick Dahlemann       Jörg Kerkhoff

Stv. Stadtpräsidentin           Mitglied der STV           Mitglied der STV

Jeannine Rösler zur Direktkandidatin für den WK 29 gewählt

Damit auch in Zukunft eine kompetente Frau in Sachen Finanzen die DIE LINKE-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommern stärkt, wurde gestern von den anwesenden Mitgliedern Jeannine Rösler  einstimmig zu unserer Direktkandidatin für den Wahlkreis 29 gewählt. Wir gratulieren ihr ganz herzlich und freuen uns schon auf den gemeinsamen Wahlkampf.

Klaus Mohrholz-Wensauer zum Direktkandidaten im Wahlkreis 36 gewählt

Tag der Steuergerechtigkeit

Holen Sie sich ein Stück vom Kuchen -
LINKE thematisieren Verteilungsungerechtigkeit

„Vor 30 Jahren wurde der erste Landtag des neuen Landes Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Aus diesem Anlass geht die Landtagsfraktion DIE LINKE in dieser Woche auf Tour und wird auch mehrere Tage in Vorpommern unterwegs sein. Am 30. September macht die Fraktion zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr auf dem Anklamer Markt halt und auf die ungerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland aufmerksam. Immer noch gehört gerade Vorpommern bei den Einkommen zu den Schlusslichtern. Die Menschen haben hier durchschnittlich nur 70 Prozent dessen, was im Bundesdurchschnitt verdient wird. In nur extrem wenigen Händen konzentriert sich in Deutschland privates Vermögen von sage und schreibe 13 Billionen Euro, eine unfassbar hohe Zahl. Wer möchte, kann sich an unserem Infostand symbolisch ein Stück vom Kuchen abholen und mit uns ins Gespräch kommen. Im Übrigen begeht die Deutsche Steuergewerkschaft am Mittwoch bundesweit ihren Tag der Steuergerechtigkeit. Deshalb wollen auch wir darüber sprechen, was wir unter mehr Steuergerechtigkeit verstehen und wie diese erreicht werden kann.“

Jeannine Rösler, Mitglied des Landtages MV

Adobe InDesign 15.1 (Windows)

Pflegenotstand

Einmalige Prämie reicht nicht

Anfang September legte der GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft ein Konzept vor, demnach sollen bis zu 100.000 Mitarbeitende in Krankenhäusern eine einmalige Prämie von bis zu 1000 € bekommen.
Ein gutklingender Vorschlag den wir aber hinterfragen!
Nur Pflegekräfte die direkt an Covid 19 erkrankte Patienten gepflegt haben sollen von der Prämie profitieren. Was aber ist mit denen, die in dieser Zeit das Mehr an Arbeit auf den anderen Stationen bewältigt haben? Es gab mehr Arbeit, aber nicht mehr Personal. Alle Pflegekräfte waren einer besonderen Psychischen Belastung ausgesetzt denn Alle mussten täglich Angst haben sich mit dem Virus zu infizieren und womöglich auch Angehörige anzustecken. Wir fordern: Keinen Unterschied machen, alle Pflegekräfte müssen Wertschätzung für ihre Arbeit erhalten!
Diese Wertschätzung darf auch nicht aus einer einmaligen Prämie bestehen!

Bereits vor der Pandemie sind alle Pflegekräfte an ihre Grenzen des leistbaren gekommen. Zu wenig Personal, hohe Anforderungen und viele Überstunden durch permanente Unterbesetzung führten dazu dass wir den Pflegenotstand ausgerufen haben.
Wir fordern: Mehr Gehalt schon in der Ausbildung um den Beruf attraktiv zu gestalten!
Mehr Personal auf den Stationen und Abbau von Überstunden!
Nur so kann eine gute Gesundheitsversorgung im Sinne der Patienten funktionieren.
Denn Gesundheit ist keine Ware!
Heute hielten wir vor Universitätsklinik Greifswald eine Mahnwache zum Thema und haben uns neben den interessierten Gästen über den Besuch unserer Landtagsabgeordneten Jeannine Rösler und Torsten Koplin gefreut. Für einem weiteren Redebeitrag konnten wir Simone Dehn gewinnen die sich für unsere Kampagne "Pflegenotstand stoppen" schon lange engagiert und zu kommende Bundestagswahl unsere Kandidatin sein wird.

Kreisparteitag 05.09.2020

Wir haben unsere Vertreter und Vertreterinnen gewählt

Am Samstag den 05. September haben wir auf dem Kreisparteitag unsere Vertreter und Vertreterinnen zur Aufstellung der Bundesliste gewählt.  Zu Gast Dr. Dietmar Bartsch (MdB) und Jörg Schindler (Bundesgeschäftsführer). Unsere Genossin Simone Dehn hielt ihre Vorstellungsrede zur beabsichtigten Kandidatur zur Bundestagswahl 2021. Zwei Anträge unserer Linksjugend standen ebenfalls zur Diskussion und wurden nach redaktioneller Überarbeitung angenommen

Bildungsnotstand beenden: Unterricht statt Ausfall

Die Schule in M-V hat nach den Sommerferien wieder angefangen. Die Probleme bestehen weiter fort: Unterrichtsausfall und Lehrkräftemangel. Grund genug, weiter Druck zu machen und die letzte Phase unserer Volksinitiative "Bildungsaufstand" zu starten. Wir wollen, eine bessere Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrer, 1.000 Lehrkräfte, ein Schulbauprogramm für eine Milliarde und eine vernünftige Qualifizierung für Quereinsteiger. Wir sagen: Weniger Unterricht für Lehrerinnen und Lehrer, mehr Unterricht für Schülerinnen und Schüler.
Der Bildungsaufstand wird selbstverständlich auch in unserem Landkreis unterstützt.
Besonders unsere regelmäßigen Markt- und Ortsteilgespräche laden die Bürgerinnen und Bürger dazu ein sich mit ihrer Unterschrift gegen diesen Missstand zu wehren Jeannine Rösler (MdL) und Peter Georgi (KGF) haben, bei der Gelegenheit, in Schwerin einige Unterschriftenlisten aus PUR übergeben.

Mittlerweile wird auch an vielen Litfaßsäulen für die Volksinitaitive geworben.

http://www.bildungsaufstand.de/ 

Kerstin Kassner zu Besuch in den Städten Lassan und Wolgast

Gemeinsam mit ihrem Mitarbeiter Jörg Köppen informierte sich unsere Bundestagsabgeordnete beim Lassaner Bürgermeister Fred Gransow bei einem Stadtrundgang über Vorhaben, Aufgaben und die Entwicklung der Stadt. Als Gastgeschenk gab es einen Bildband über Lassan und Umgebung.

Danach ging es nach Wolgast zur Regionalgesellschaft Usedom - Peene mbH, wo die engagierten Mitarbeiterinnen Frau Wolf und Frau Voigt über zukünftige Vorhaben berichteten.

Den Abschluss bildete ein sehr interessanter Besuch in der archäologischen Austellung PIPELINE des Wolgaster Stadtmuseums. Vielen Dank an Herrn Rade, der durch die Ausstellung führte.

Gedenken zum 75. Jahrestag der Befreiung am 8. Mai

Wir, DIE LINKE. Peene-Uecker-Ryck, erinnern am 8. Mai an den Tag der Befreiung, welcher sich in diesem Jahr zum 75. Mal jährt.  Wir werden den Opfern des Faschismus mit Kranzniederlegungen an verschiedenen Orten gedenken:

 

  • Greifswald

Sowjetischer Ehrenfriedhof

Ecke Bahnhofstr./Fleischerstr.

Uhrzeit: 10 Uhr

  • Seebad Ahlbeck

Sowjetischer Ehrenfriedhof

Lindenstraße

Uhrzeit 10 Uhr

  • Wolgast

VdN Denkmal

Bahnhofstraße

Uhrzeit: 11:30 Uhr

  • Anklam

Sowjetischer Ehrenfriedhof

Hospitalstraße (hinter dem Krankenhaus)

Uhrzeit: 13 Uhr

 

Aufgrund der aktuellen Umstände finden die Gedenkveranstaltungen in einem kleinen Rahmen statt. Um die Teilnehmenden zu schützen  werden wir darauf achten, dass die Hygienemaßnahme und die Abstandsregeln eingehalten werden. Wir unterstützen die Forderung der Antifaschistin Ester Bejerano, dass der  8. Mai zum Gedenk- und Feiertag gemacht werden muss. Jede/r hat die Möglichkeit diese Petition zu unterstützen. Der Link dazu befindet sich hier: https://www.change.org/p/8-mai-zum-feiertag-machen-was-75-jahre-nach-befreiung-vom-faschismus-getan-werden-muss-tagderbefreiung-bkagvat-bundesrat

Hilfe für die Tafel

Heute Vormittag haben Jörn Kasbohm, Robert Gabel und Mignon Schwenke (MdB) Desinfektionsmittel plus Sprühflaschen und Einmalhandschuhe an Walter Kienast und Frau Horn von der Tafel übergeben. 50 mal Mundschutz sind von den Geflüchteten genäht und von Ibrahim Al Najjar gebracht worden. Das war Voraussetzung, damit die ehrenamtlichen Mitarbeiter sich selbst und die Bedürftigen ausreichend schützen können. Gut, dass die Tafel demnächst wieder öffnen kann, bei Einhaltung des Abstandsgebots selbstverständlich. Weitere Hilfe haben wir angeboten.
Nebenbei bemerkt, aber ganz grundsätzlich finde ich es schlimm, dass in einem Land wie Deutschland eine solche Einrichtung überhaupt nötig ist.

Gedenkveranstaltung auf dem Golm

Auf dem Golm bei Kamminke befindet sich, unweit von Swinemünde, eine Gedenkstätte. Hier wurden die Opfer eines Bombenangriffes, meist Zivilisten in Massengräbern beigesetzt. Schätzungsweise 20.000 Menschen; Meist Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten, fanden hier ihre letzte Ruhe. Zum 75. Jahrestag der Bombardierung wurde in diesem Jahr eine Gedenktafel enthüllt

Internationaler Frauentag: Empfang der Herzen & Blumenaktion

Unter dem Motto „Empfang der Herzen“ haben Dr. Mignon Schwenke und DIE LINKE.PUR zu einem Empfang nach Pasewalk geladen. Gastredner waren Jeannine Rösler (MdL die Linke) und Patrick Dahlemann (MdL SPD)
. Vor vollem Saal im Hotel Am Park hob Mignon Schwenke die Bedeutung des Frauentages deutlich hervor und ließ die Errungenschaften im Zusammenhang mit der Emanzipation der Frau in der Gesellschaft noch einmal Revue passieren.
Auch die Wahl des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und die damit wieder handlungsfähige Regierung in Thüringen waren Teil ihrer Rede.

Gleichzeitig haben viele Genossen in unserem Landkreis den Sonntag genutzt, um den Frauen danke zu sagen. Anlässlich des 109.Internationalen Frauentages sind sie in Greifswald und Wolgast unterwegs gewesen, um den Frauen zu gratulieren. Aktuell sind 85 Prozent der Pflegekräfte weiblich. Ihre Arbeit gilt es besonders zu würdigen. In Greifswald wurden 200 Primeln und in Wolgast 200 Nelken an die Frauen verschenkt, worüber sich alle sehr gefreut haben.

Stoppt das Säbelrasseln

DIE LINKE. PUR

Im Rahmen der landesweiten Proteste gegen das NATO-Manöver „Defender 2020“ haben sich Mitglieder des Kreisverbandes Peene-Uecker-Randow mit einer eigenen Aktion beteiligt. An der L321 zwischen Torgelow und Viereck direkt am Truppenübungsplatz Jägerbeck hielten sie ein Banner mit der Aufschrift „Kein Kriegsmanöver in Europa! Stoppt Defender 2020!“. Hierzu erklärt die Kreisvorsitzende Jeannine Rösler: „Dieses gigantische Kriegsmanöver ist eine unverzeihliche Provokation gegen Russland. 75 Jahre nach Kriegsende stehen wieder deutsche Truppen vor der russischen Grenze. Das beschämt uns.“

Mecklenburg-Vorpommern darf kein Aufmarschgebiet für Kriegsspiele von Großmächten sein! Um diese Forderung zu verdeutlichen sollen in den nächsten Wochen an über 100.000 Haushalte Flyer verteilt und weiterhin Infostände gemacht werden.

Rettet die Jarmener Mühle

Vor der Kreistagssitzung in Greifswald protestierten wir heute gemeinsam mit der BI „Rettet die Jarmener Mühle“ vor der Stadthalle. Wir begrüßten die Kreistagsmitglieder und die Verwaltungsmitarbeiter*innen mit einer Mahnwache. In der anschließenden Kreistagssitzung haben sich dann alle für den Erhalt des Mühlenstandortes Jarmen ausgesprochen. Wir bleiben dran und werden die BI auch in Zukunft unterstützen und uns für den Erhalt der Jarmener Mühle einsetzen.

Treffen der BO Karlshagen

Trotz der Faschingszeit trafen sich die Genossinnen u. Genossen zur BO Versammlung. 

Es gab ein breites Spektrum an Diskussion. Situation Thüringen, Anschlag Hanau, Defender 2020, und  auch Informationen aus dem Landes u. Kreisverband die der stellv. Vorsitzende Jörg Köppen mitteilte. Über die Arbeit der Kommunalpolitik im Ort wurde  ebenfalls informiert. Ein Danke an alle Mitstreiter. 

Marsch des Lebens

Heute trafen sich zum zweiten Mal in Anklam Bürgerinnen und Bürger der Stadt zum Marsch des Lebens. Auch wir waren mit dabei. Jeannine Rösler MdL, Jörg Köppen, Hartmut Kuhn und Lothar Berndt OV - Anklam.

Marktgespräche immer beliebter

Auch in dieser Woche sind wir wieder im Kreis mit unseren Marktgesprächen unterwegs gewesen. Neben vielen lokalen Themen war unsere Kampagne gegen den Bildungsnotstand wieder Thema Nummer 1! Wir haben wieder viele Unterschriften für die Volksinitiative "Bildungsaufstand in M-V"  sammeln können. Denn alle Menschen die wir erreichen konnten teilten unsere Forderungen, dass wieder mehr Deutsch und Mathematik in der Grundschule unterrichtet werden soll und dass die Anzahl der Schüler*innen in den einzelnen Klassen geringer werden muss. Allein bei den Marktgesprächen in Wolgast und in Greifswald konnten wir über 240 Unterschriften sammeln. Danke an alle Helfer*innen. Auch in den nächsten Wochen werden wir weiterhin sammeln, damit wir genug Unterschriften zusammenbekommen. Sie können ihre Unterschrift zur Initiative auch in unseren Bürgerbüros in Anklam, Pasewalk oder in der Geschäftsstelle in Greifswald leisten oder unsere Marktgespräche nutzen. Nur dann wird sich der Landtag M-V mit unseren Forderungen beschäftigen.

Neujahrsempfang von Jeannine Rösler (MdL) und der Kreistagsfraktion Vorpommern-Greifswald

Die Linksfraktion im Kreistag VG und Jeannine Rösler, als Mitglied des Landtages, empfingen am Montag im Anklamer Bürgerbüro der LINKEN VertreterInnen aus Verwaltung, Politik, Wohlfahrt und Ehrenamt zum Neujahrsempfang. Unter den Gästen waren u.a. Tino Höfert, Koordinator der Jugendringe, der stellvertretende Landrat, Dietger Wille, die Kreistagspräsidentin, Sandra Nachtweih, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Marko Stange, der Bürgervorsteher der Hansestadt Anklam, Andreas Brüsch und die stellv. Bürgermeisterin, Beatrix Wittmann-Stifft. Auch viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus Partei- und Ehrenamtsstrukturen konnten wir begrüßen. Als Gastgeber wünschten wir allen ein friedliches Jahr, ein Wunsch, der wohl aktueller denn je ist. So ist es unfassbar und widerlich, dass 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg wieder Panzer vor den Grenzen Russlands stehen sollen. Das Nato- Manöver „Defender 2020“ muss gestoppt werden. Wir wollen keinen Truppenaufmarsch gegen Russland!

Ein weiteres Thema bleibt die Situation in der Bildung, die noch immer katastrophal ist. Stichwort Unterrichtsausfall, zu große Klassen, zu wenig Deutsch- und Matheunterricht, schlechte Lehramtsausbildung. Deshalb werben wir für die Unterstützung der Volksinitiative „Bildungsaufstand“.

So lange die Schließung der Jarmener Mühle nicht abgewendet ist, stehen wir an der Seite der BI „Rettet die Jarmener Mühle“ und sammeln auch dafür fleißig Unterschriften.

Ein großer Dank geht an all jene, die zum tollen Gelingen des Empfangs beigetragen haben. Allen können wir nur ans Herz legen, auch die in unserem Bürgerbüro zu erlebende Fotoausstellung von Kerstin Lenz „Wilde Tiere in Südafrika - hautnah“ zu besuchen.

Jeannine Rösler und Dr. Michael Harcks