Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Kinderarmut kann überwunden werden!

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages hat ihre Stellungnahme zum Thema Kinderarmut veröffentlicht. Danach lebt in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut oder ist von Armut bedroht.

„Die Zahlen sind zwar keine Überraschung, aber erschreckend sind sie doch. Kinderarmut im Allgemeinen und besonders in dieser Dimension ist für ein reiches Land wie Deutschland völlig inakzeptabel.“, kommentierte Kerstin Kassner, die Veröffentlichung der Zahlen und erklärte weiter:

„Die Zahlen stagnieren selbst in der aktuell guten konjunkturellen Situation auf hohem Niveau. Betroffen sind etwa 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. In Mecklenburg-Vorpommern ist die Lage noch dramatischer. Hier ist jedes vierte Kind betroffen. Natürlich besteht ein direkter Zusammenhang zur niedrigen Entlohnung im Land. Ein Drittel der Beschäftigten in MV arbeitet im Niedriglohnsektor. Kinderarmut ist immer auch Familienarmut. Doch es besteht die Möglichkeit und Notwendigkeit etwas zu ändern. Neben einer aktiven Arbeitsmarktund Sozialpolitik brauchen wir mehr Fachkräfte in den Kitas und eine für die Eltern kostenfreie Betreuung. Daher bin ich froh, dass in MV zur Überwindung der Kinderarmut eine Volksinitiative gestartet wurde, die die DIE LINKE. im Landtag als einzige Fraktion von Beginn an unterstützt hat.“

Die Kinderkommission des Bundestags hat sich in einer Reihe von Expertengesprächen mit dem Thema Kinderarmut auseinandergesetzt und für ihre Stellungnahme Zahlen von Wissenschaftlern ausgewertet. Als arm oder armutsgefährdet gilt eine Person, die mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung auskommen muss.