2. bis 5. Juni 2017

Unsere Regionalkonferenz vom 25. Februar

DIE LINKE. Peene-Uecker-Ryck hat sich am 25.02. auf einer Regionalkonferenz in Anklam mit zwei Problemen befasst:

1.    Weitere Auswertung der Landtagswahlen 2016

2.    Diskussion zur Strategie und weiteren Arbeit der Linken im Kreis und im Land

Es war kein Parteitag, sondern lediglich eine Diskussionsveranstaltung. 80 Genossinnen und Genossen sind gekommen und erlebten eine sehr zweigeteilte Veranstaltung.

Am Vormittag war die Diskussion z.T. sehr heftig und emotional. Es gab viel Kritik an der Strategie des Wahlkampfes, an den Materialien, die wir zur Verfügung hatten, an der fehlenden Flexibilität vor allem in den letzten zwei Wochen. Wir mussten feststellen, dass wir nicht mehr die Ansprechpartner für Proteststimmen waren, dass wir unsere Vorschläge für eine sozialere Gesellschaft nicht vermitteln konnten. Zum Umgang mit der AfD sind unterschiedliche Auffassungen sichtbar geworden. Einig sind wir uns aber darin, dass der AfD- Grundsatz "Deutsche zuerst" und "Flüchtlinge an der Grenze aufhalten" nicht unserer Auffassung entspricht. Unsere Solidarität gilt allen Menschen, die unsere Hilfe brauchen - egal woher sie kommen und wo sie leben.

Es gab auch wieder Diskussionen darüber, wie verwerflich es sei, die befristeten Verträge von Wahlkreismitarbeitern nicht zu erneuern. Vorwürfe, einer verfehlten Personalpolitik standen im Raum. Der Vorwurf, dadurch würde die Motivation der Genossen stark beeinträchtigt, hat sich aber in den folgenden Diskussionsrunden am Nachmittag über neue Inhalte, Wege, Methoden und Kommunikationsformen in der Zukunft nicht bestätigt. Es waren sehr gute Diskussionsrunden, die wir erstmals in Form eines WorldCafés zu fünf verschiedenen Schwerpunkten durchgeführt haben. Alle Genossen kamen zu Wort, das haben mehrere Teilnehmer positiv hervorgehoben. Viele Vorschläge wurden genannt und diskutiert. Der Kreisvorstand wird die Vorschläge zusammenfassen und die weitere Verfahrensweise besprechen.

Mignon Schwenke


Kostenfreies Schülerticket im ganzen Land

Bitte auf das Bild klicken, um die Volksinitiative herunterzuladen.

Zur Volksinitiative „Kostenfreie Schülerbeförderung für alle Schüler von Klasse 1-13 und Auszubildende in M-V“ des Kreiselternrates Vorpommern-Greifswald, erklärt die Greifswalder Landtagsabgeordnete der LINKEN, Dr. Mignon Schwenke:

Gerade hat die jüngste Schulgesetznovelle das Licht der Welt erblickt und zumindest in einem Punkt, kann sie nach Auffassung der Linksfraktion im Landtag so nicht beschlossen werden. Wir meinen, dass jede Schülerin und jeder Schüler ein kostenfreies Ticket für den Öffentlichen Personenverkehr erhalten muss.

Dann ist es egal, welche Schule das Kind besucht und dann ist es auch egal, wie weit entfernt vom Wohnort die Schule sich befindet. Wir könnten uns in Greifswald auch die Einteilung in Schulbezirke sparen. Denn aktuell wird nur für die örtlich zuständige Schule der Fahrpreis erstattet und auch nur dann, wenn der Weg für Grundschüler mindestens 2 Kilometer beträgt und für die höheren Klassen mindestens 4 Kilometer.

Es ist ein bürokratisches Monster entstanden, das vermutlich ebenso viel kosten wird, wie die Mehrkosten die ein kostenfreies Ticket für alle Schüler verursachen würde. Der Kreiselternrat unseres Kreises hat nun dazu eine Volksinitiative gestartet. DIE LINKE. M-V und ihre Fraktionen unterstützen diese Initiative. Unterschriften können auch in unseren Büros geleistet werden.

Hier finden sie Informationen zu unseren Büros und Öffnungszeiten


Neujahrsempfang in Anklam

Am 30.1.2017 folgten ca. 50 Gäste, darunter auch die Bundestagsabgeordnete Frau Kerstin Kassner, der Einladung von der Landtagsabgeordneten Jeannine Rösler und Marlies Peeger, der Vorsitzenden der Kreistagsfraktion, zum Neujahrsempfang und gleichzeitig zur Eröffnung der Vernissage. Die neue Ausstellung unter dem Motto „Farbe erLeben“ präsentiert vor allem farbgewaltige Bilder von Annette Hartmann aus Lübstorf.  Sie versprühen eine große Portion Lebensfreude und Optimismus. Unter den Gästen befand sich auch Toni Jaschinski, der Direktkandidat für den Bundestag im Wahlkreis 16 und  die  Landrätin, Dr. Barbara Syrbe. Es herrschte eine gute Stimmung und es wurden viele interessante Gespräche geführt.


Ernst-Moritz-Arndt spaltet die Gemüter

Quelle: Stadtarchiv und Stadthistorische Bibliothek Bonn

In den vergangenen Tagen hat die Namensablegung der Universität Greifswald, für eine große emotionale Debatte gesorgt. Dabei haben wir als LINKE bisher auch keine einheitliche Position finden können. Sehr viele interessante Debattenbeiträge können Sie auf der Internetseite der Linksfraktion in der Greifswalder Bürgerschaft nachlesen.  Hier!


20. Februar 2017

Infostand zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Von 14 bis 16 Uhr wird DIE LINKE. am 20.02. in Wolgast, Platz der Jugend, mit einem Infostand auf den Welttag der sozialen Gerechtigkeit aufmerksam machen. Mehr...

 
30. Januar 2017

DIE LINKE nominiert Toni Jaschinski für den Wahlkreis 16

Auf einer Vertreterinnenversammlung am 23. Januar haben die LINKEN im Wahlkreis 16 den 35jährigen Neubrandenburger Toni Jaschinski als ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl nominiert. Er ist Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion in der Neubrandenburger Stadtvertretung. In seiner Bewerbungsrede betonte Jaschinski die Notwendigkeit für... Mehr...

 
26. Januar 2017

Sturmschäden auswerten und schnellstmöglich beseitigen

Die umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, hat heute im Landtag Fragen zur Beseitigung der Sturmschäden an der Küste gestellt. Umweltminister Till Backhaus bestätigte, dass derzeit lediglich eine Sandentnahmestelle am Darßer Ort ausgewiesen und im Herbst genutzt werden könne. Für andere Sandentnahmestellen im... Mehr...

 
25. Januar 2017

Heuchelei von SPD/CDU bei bundesweiter Angleichung der Netzentgelte

Zur Ablehnung des Dringlichkeit des Antrags „Bundesratsantrag zur Angleichung der Netzentgelte beitreten“ erklärt die energiepolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke: „Noch heute Morgen haben SPD und CDU einmütig erklärt, wie wichtig ihnen eine bundesweite Angleichung der Netzentgelte ist. Wenige Stunden später... Mehr...

 

Treffer 1 bis 4 von 137